Stricken

Denali Sweater Teil 1 (die Planung)

Ihr wolltet ja gern sehen, wie ich meinen Denali Sweater von WeAreKnitters mit meinen kleinen Veränderungen stricke. Das mache ich natürlich gern!
Ich werde euch in Teilen mit auf den Weg nehmen, da ich im Moment ja noch an der Arbeit bin.
Wir können dann zusammen sehen, ob mein Plan aufgeht, oder ob ich wieder alles auftrenne 😉

Also geht es heute los mit Teil 1 und ich zeige euch, wie ich meinen Sweater geplant habe.

Die Vorgeschichte

Ich habe das Set zum Denali Sweater während einer Aktion zusammen mit dem Acadia Sweater erstanden.
Den Arcadia Sweater habe ich bereits fertig und bin nicht so recht glücklich damit. Zum einen wegen meiner miesen Farbwahl, zum anderen, da ich ihn arg durchsichtig finde. Ich hatte bereits eine kleine Vorschau auf Instagram gezeigt:

Also habe ich sicherheitshalber eine Maschenprobe für den Denali Sweater gemacht und siehe da, sie war mir auch viel zu locker mit der vorgesehenen Nadelstärke 5.
Also habe ich eine Maschenprobe mit einer 4er gestrickt- zu locker…
Die 3,5er Nadel hat mir dann gefallen.

Natürlich habe ich von der Maschenprobe kein Bild gemacht, aber mein bisheriges Strickstück sieht so aus:

 

Zum Vergleich hier auch mal ein paar Bilder, die ich vom Sweater auf Instagram gefunden habe. Ich finde eigentlich alle Farbkombinationen ziemlich cool, sieht aber auch jedes Mal sehr transparent aus.

 

 

Die Umrechnung

Mit meiner Änderung der Nadelstärke muss ich natürlich auch alle Maschen und Reihen neu berechnen und zusätzlich auch noch 90 Grad verdreht denken, da der Sweater von Seite zu Seite gestrickt wird.

Ihr könnt das ganz klassisch mit Stift und Papier rechnen oder auch einfach eine dieser neuen Apps nutzen 😉

Ich habe die Strick Trick App benutzt.

Hier kann man ganz einfach die gezählten Maschen und Reihen der 10x10cm Maschenprobe eingeben, dann noch die Maße, die das Strickstück haben soll und den Rest rechnet die App ganz automatisch.

 

Wenn ihr es auf die klassische Art rechnen möchtet, dann nutzt folgende Formeln:

Mein Strickstück habe ich also mit 112 Maschen angeschlagen und mein Plan ist es 125 Reihen zu stricken. Nun musste ich noch meine Farbstreifen verteilen. Dazu habe ich mir eine Zeichnung angefertigt, um zu sehen, wie die Farbstreifen wirken. Mir hat folgende Aufteilung für Vorderteil und Rückenteil am besten gefallen:

Dank einer dicken Bronchitis bin ich leider noch nicht weiter gekommen beim Stricken. Also kann ich euch leider noch kein fertiges Vorderteil zeigen. Aber ich kann sagen, dass mir der Zwischenstand und die Aufteilung der Streifen samt Farben richtig gut gefallen.

Aber ich verspreche ich bleibe dran und zeige euch meine Updates.
Wie sieht es bei euch aus mit euren Strickprojekten? Ich bin ja immer auf der Suche nach Inspiration!

Vielleicht habt ihr ja Lust eure Projekte bei mir auf dem Blog bei meiner neuen Linkparty zu verlinken. Ich habe sie einfach mal ganz simpel „Strickliebe“ genannt.

HIER GEHTS LANG

Ihr könnt gern alles verlinken, was mit Stricken von Kleidung und Accessoires zu tun hat! Ich würde mich wirklich freuen, wenn hier ein kleiner Inspirations-Pool entsteht.

Ich habe schon mal ein paar von meinen Strickeskapaden verlinkt, ihr könnt auch sehr gern ältere Projekte hinzufügen 😉

Wie findet ihr die Idee?

Liebe Grüße und bis bald,
Fina

 

Ein Kommentar

  • Lee

    Danke dass du dir die Mühe gemacht hast. Ich habe mich immer gefragt wie man das mit der Änderung macht weil ich nie genau die vorgeschriebene Wolle für das Projekt finde. Jetzt weiß ich es, cool!
    Liebe Grüße,
    Lee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.