So strickst Du Dir ganz einfach einen tollen Frühlingspullover

Oh was freue ich mich auf den Frühling! Endlich wieder wärmere Temperaturen, in der Sonne das erste Eis naschen und der Natur beim erblühen zuschauen. Natürlich sind die Temperaturen immer noch sehr wechselhaft, darum zeige ich dir hier, wie du dir ganz einfach einen tollen Frühlingspullover zum Einkuscheln stricken kannst.

Der Hingucker ist für mich der besondere Abschluss, der mit einer I-Cord Kante gestrickt wird. Sieht toll aus, ist aber gar nicht schwer zu stricken.


Das Strickmuster

Grundlage ist die Anleitung der Kumulus Bluse von Petite Knit.

Ein leger Pullover ohne Schnickschnack, der leger sitzt und durch die einfache Anleitung gar nicht schwer zu stricken ist.

Der besondere Vorteil bei den Strickanleitungen von Mette ist, dass die Kleidungsstücke meist in einem Rutsch gestrickt werden und am Ende meist nur die losen Enden der Knäule zu vernähen sind. Ich mag das sehr, da das lästige Zusammennähen der Einzelteile entfällt und ich (in dem Fall hier) den Pullover während des Strickens auch immer anprobieren kann. So kann ich ganz einfach die Passform prüfen und den Pullover an meine Armlänge oder die Länge meines Oberkörpers anpassen. Der ist nämlich etwas lang geraten.

Die Kumulus Bluse strickst du von oben nach unten mit Raglanzunahmen.
Während du den Rumpf strickst, werden die Ärmelmaschen still gelegt und später für das Ärmel stricken wieder aufgenommen. Klingt im ersten Moment etwas kompliziert. Wie das bei mir aussieht kannst Du in meinem Beitrag über den Sunday Sweater sehen.

Zur Wolle

Ich habe die Angelina Wolle von Langyarns benutzt. Sie ist traumhaft weich und fühlt sich dank der Mischung aus Seide und Wolle richtig toll auf der Haut an. Warm hält sie trotzdem. Eben perfekt für wechselnde Temperaturen.

Weil ich so begeistert von ihr bin, habe ich euch passende Kits in meinem Shop zusammen gestellt.

Die I-Cord Kante

Aber ich komme erstmal zurück zur I-Cord Kante.

Sie sieht wirklich ganz besonders aus und macht einen ganz besonderen Abschluss.
Ich habe meinen Pullover mit Absicht etwas weiter in einer S (statt der empfohlenen XS) gestrickt. Hätte ich nicht machen müssen, da er eh etwas leger geschnitten ist. Dementsprechend ist der Halsausschnitt am Ende doch etwas freizügig geworden. Der restliche weite Sitzt stört mich nicht, da es ein Pullover zum „Drüberziehen“ werden sollte.

Also habe ich nach dem Aufnehmen der Maschen am Ausschnitt einfach nochmal 2 Reihen ganz fest rechte Maschen gestrickt und danach mit der I-Cord Kante begonnen.

Hat super geklappt und den Ausschnitt noch mal verschmälert.

Und wie ihr die I-Cord Kante strickt, habe ich mal versucht in diesem Video festzuhalten.

 

[fvplayer id=“1″]

Das brauchst du zum Stricken (Partnerlinks)

Ich habe wie immer meine Rundstricknadeln von Knit Pro benutzt. Ich finde sie mega praktisch, da sich alle Seillängen und Nadelspitzen unter einander kombinieren lassen. Auch für weitere Pullover oder Jacken lassen sich einfach 2 Seile miteinander kombinieren und das Reinschlüpfen klappt perfekt.

Für das Stricken der Raglanzunahmen nehme ich am liebsten diese Maschenmarker. Sie sind günstig und in 3 verschiedenen Größen enthalten.

Das Strickmuster KUMULUS BLUSE von Petit Knit, das du HIER erhältst.

Fazit

Habe ich dir Lust gemacht?
Dann probiere doch mein Wollpaket mit der muschelweichen Angelina Wolle.

Sie ist wirklich perfekt für den Frühling oder Herbst. Dünn und leicht und trotzdem kuschelig warm, wenn die Temperaturen den ganzen Tag schwanken.

Du brauchst nur deine Größe auswählen und bekommst die passende Anzahl an Wolle zugesendet.

Liebe Grüße und ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende

Fina

https://naehfrosch.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.