Heute geht es mit der „Lieblingsschnitte“- Blogreihe in die dritte Runde. Und ich freue mich sehr, dass Sonia hier heute Ihre aktuellen Lieblinge des Kleiderschrankes vorstellt. Nicht wenige davon sind auch gute Freunde von mir.
Was ich an Sonia besonders mag, ist ihre schlässige Art (schick UND lässig- ich habe den Begriff jetzt einfach mal geklaut) und ihre tollen Kombinationen verschiedener Schnitte.
Von ihren Künsten am Plotter mal ganz zu schweigen. Diese sind hier heute leider nicht das Thema, deshalb empfehle ich unbedingt einen Blick auf ihren Instagram Account 😉

So, jetzt aber genug der Vorrede.
Liebe Sonia, nochmals ein ganz liebes „Herzlich Willkommen“ und Du darfst jetzt endlich los legen 🙂

 

Eine wirklich schöne Idee, liebe Fina, hier nicht nur deine eigenen Lieblingsschnitte vorzustellen, sondern dir auch Gäste dazu einzuladen. Und ich freue mich sehr, in diesem Rahmen dabei zu sein.

Als du mich auf das Thema Lieblingsschnitte angesprochen hast, dachte ich, es sei ganz einfach und hatte sofort einige Lieblings- Kleidungsstücke vor Augen.
ABER- Lieblingsteile sind nicht unbedingt Lieblingsschnitte… Lieblingsteile können durch Traumstoffe oder besondere Details zum Liebling werden, auch wenn der Schnitt nur mittelmässig begeistert.

So ganz einfach ist es also nicht. Fragen über Fragen: Was sind meine echten Lieblingsschnitte? Und warum sind sie das? Haben sie etwas gemeinsam?
Und so habe ich mich den Lieblingsschnitten nur langsam genähert.

Für den ersten Überblick half auch mir der Blick in den Kleiderschrank.

Zahlenmässig ganz weit vorn liegt auch bei mir die Else7aufeinenstreich von @Schneidernmeistern– als Strandkleid, als schlichtes Kleid, als Twiggyelse, als Hoodie und diverse shirts. Passt einfach, ist unglaublich wandelbar und birgt kein Risiko bei Traumstoffen. Das Loblied auf die Else hat Miriam an dieser Stelle ja bereits gesungen. ;.)

Ich beginne dann mal obenrum:

Ebenfalls in grosser Zahl im Kleiderschrank vertreten ist die HappyMe von dir, liebe Fina, in Langarm, Kurzarm, Ohnearm und vom Material her aus Baumwolljersey, Viskosejersey, Baumwoll-Webware und Viskose. Sie fällt einfach toll, der V-Ausschnitt mit den Falten macht sie so besonders, dass man sie direkt erkennt. Ich habe sie in kurzer Zeit viele Male genäht, sie näht sich schon fast von allein- auch ein Kriterium für einen Lieblingsschnitt.

Bild2

Bis vor kurzem hatte ich nur vereinzelte Blusen für besondere Anlässe, fühlte mich aber eher nicht richtig wohl damit. Das änderte sich schlagartig mit der Bellah von Danie @Hennepruella. In diesem Sommer habe ich eher meine genähten Blusen getragen als Shirts. Denn die Bellah ist nicht so förmlich und trotzdem schick. Man kann sie mit Knopfleiste nähen oder die Mitte einfach schliessen. Unten sieht sie offen wie bei einem Hemd genauso gut aus wie mit Gummizug oder Kordel. Und weichfallende oder ganz dünne Stoffe bringen ihre Falten toll zur Geltung.

Bild3

Eines meiner ersten Schnittmuster war das Bethioua Freebook von Elke @Ellepuls. Auch die Bethioua imponiert durch die schlichte Form mit dem auffälligen Rücken, den man sofort erkennt. Damit haben auch Shirts aus schlichten Stoffen etwas einzigartiges. Ich liebe diesen Bogen am Rücken- und Raglan ist gut für meine Schulterpartie.

Bild4

Da dieser Sommer nicht selten ein obendrüber fordert, möchte ich auch noch meine Lieblings- Jacken kurz erwähnen.

Erst kürzlich entdeckt habe ich Paris von @Pechundschwefel und die LadyGrace von @Mialuna. Beide haben etwas ganz spezielles und sind für Sweatstoffe gedacht, das gefällt mir ausgesprochen gut. Sie engen nicht ein, sind mit offenen Säumen genäht leger, können aber auch schicker.

Nun zum Untenrum:

Ich habe nie gern Röcke getragen. Ich mag Röcke, habe sie auch genäht- und dann im Schrank tief schlafen lassen. Bis…. in diesem Jahr FrauLilia von Nina @Hedinaeht herauskam. Es ist mir fast unangenehm, hier keine exotischen Superschnitte vorzustellen, sondern die gängigen Neuheiten. Bisher hatte ich nicht viele Schnittmuster gekauft, drum schwimme ich ziemlich im Strom. Nur ganz kurz also auch von mir- FrauLilia passt, hat Taschen und von vorn sieht man ihr den tollen Gummizug nicht an. So soll mein Rock sein.
Und nun aufgepasst: Erstmals schockverliebt war und bin ich in…… die Rockbüx von Monika @Schneidernmeistern. Als ich angefangen hatte, auch für mich selber zu nähen, hat sie mich sofort total begeistert. Erst nur als Gemütlichkeits-Hose aus Jersey. Inzwischen habe ich für diesen Schnitt meine Lieblings-Änderung gefunden. Ich mag die Rockbüx etwas weniger weit und mit ein bißchen mehr Bein. So ist sie auch toll für Webware oder dünnen Jeansstoff und damit nicht mehr nur-gemütlich. Sie ist blitzeschnell genäht, superbequem und passt einfach zu mir. Für den Herbst ist dringend eine weitere fällig. 🙂

Echte neue Lieblingkleider, sind meine Herthaskleider nach dem Schnitt von Bine @Echtknorke. Genäht hab ich Herthaskleid zunächst aus Kuschelsweat, dann Sommersweat und nun aus dünnem Hemdenstoff und flutschiger, weich fallender Viskose. Meine Herthaskleider trage ich oft, sie machen den Rockbüxsen echte Konkurrenz… Herthaskleid ist richtig bequem, trotzdem ein echtes Kleid mit einer ganz speziellen Form und einfach krachercool. Mit diesem Schnitt werde ich auf jeden Fall noch weiter experimentieren (vielleicht auch mal mit Reißverschluß?)

Und- Herthas Kleid kann auch richtig schick! In Kürze zu lesen bei Bine im Blog.

 

Ihr seht, ich bin ich nun von oben bis unten mit Lieblingsschnitten eingekleidet. 🙂

Was aber ist das eine gemeinsame Merkmal dieser Kleider, Shirts, Hosen, Blusen und Blazer?

Sie sind gut zu nähen. Sie sind besonders. Jeder Schnitt hat in meinen Augen etwas Einzigartiges mit Wiedererkennungswert. Meine Lieblingsschnitte sind wandelbar, zum Teil aus ganz verschiedenen Stoffqualitäten nähbar und ändern mit der Stoffqualität ihre Wirkung. Sie sind nicht zu kompliziert und passen einfach, auch im Alltag.

Vor alledem jedoch sind sie- lässig. Also nicht einfach nur lässig-lässig, sondern schick-lässig, kurz #schlässig! Ich mag schick aussehen, klar, aber es muss zu mir passen. Und genau das kann ich von diesen Lieblingsschnitten sagen. Mit denen fühl ich mich so richtig gut und schlässig!
Und wenn ihr diese Schnitt auch nähen möchtet, findet ihr sie hier:

Rockbüx und Else7aufeinenstreich http://de.dawanda.com/shop/schneidernmeistern
HappyMe http://www.finasideen.com
Bluse Bellah http://de.dawanda.com/shop/pruella
Rock FrauLilia http://www.hedinaeht.de/
Herthaskleid http://www.echtknorke.de/shop/
Jacke Paris https://www.pechundschwefel.eu/shop/
Jacke LadyGrace http://mialuna24.com/

 

Mehr von Sonia findet ihr unter www.instagram.com/bysoneken

 

zu den anderen Teilen der Beitragsreihe geht es hier:

Lieblingsschnitte- Blogreihe
Lieblingsschnitte- feat. @mecki_macht
Lieblingsschnitte feat.@meingewissesetwas