Lieblingsschnitte feat. @handgeklotzt

FĂŒr einen entspannten Start in den den letzten Arbeitstag der Woche, gibt es heute einen Blick auf Alexandras Lieblingsschnitte. Ihr findet sie auf Instagram unter @handgeklotzt und ich sage euch, auch hier lohnt sich das Vorbeiklicken 😉

Und das Weiterlesen natĂŒrlich auch!
Vielen Dank liebe Alexandra, dass Du Dir die Zeit genommen hast!
Ich werde „Abendrot“ noch einmal genau unter die Lupe nehmen und deine Variante der „Pump it Up“ Hose finde ich auch extrem klasse 😉

Ich wĂŒnsche viel Spaß beim Lesen und ein tolles Wochenende 🙂

 

Als Fina kĂŒrzlich in die Runde fragte, ob vielleicht jemand Lust hĂ€tte, in Ihrer Reihe „Lieblingsschnitte“ mitzumachen und seine Favoriten vorzustellen, war ich sofort begeistert, denn ich hab alle bisherigen Folgen davon weg gelesen. Geht es Euch auch oft so, dass Ihr einen Schnitt seht und denkt „den muss ich haben…oder…hm…steht mir das ĂŒberhaupt…?“ Damit ich mir ein besseres Bild machen kann und natĂŒrlich auch um mich inspirieren zu lassen, gucke ich mir sehr gerne die Designbeispiele anderer NĂ€hnerds an und lese auch sehr gerne die BlogbeitrĂ€ge dazu, wer was wie geĂ€ndert hat oder eben auch nicht, sitzt auch so perfekt. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute selbst dabei sein darf.

Here we go! Einer meiner absoluten Favoriten ist definitiv das Carmenoberteil aus dem Buch von rosa p. verlĂ€ngert zum T-Shirt. Hier eine etwas feinere Variante fĂŒrÂŽs BĂŒro aus wunderschönem Modal von enemenemeins und mein NĂ€hnerd-Shirt aus dem NĂ€hfestival Stoff von Lillestoff. FĂŒr den kommenden FrĂŒhling/Sommer sollte ich es jetzt endlich auch mal als Kleid nĂ€hen. 😉

Der „Jumper“ – aktuellster Streich von Fina selbst – ist ein toller Basic Schnitt fĂŒr einen Pullover, der einem nur mit kleinen Variationen super unterschiedliche Styles ermöglicht. Hier in einer etwas schickeren Kombi kombiniert zu meiner Biker Leggings.

GenĂ€hte Hosen sind hier leider noch Mangelware, das möchte ich aber unbedingt Ă€ndern und die Bikerleggings „Tara“ von Pattydoo hat schon mal definitiv Suchtpotential.

Meine (leicht verĂ€nderte) „Pump it up“ von Hedi sieht den Kleiderschrank auch selten von innen, da ich sie stĂ€ndig trage.

handgeKLOTZt_Pump it up

DemnÀchst brauche ich jetzt wohl einen Jeans-Sew-Along, damit der bereitliegende Jeansstoff und -schnitt endlich in Angriff genommen werden.

Mögt ihr gerne Strickjacken oder Cardigans? Ich am liebsten immer. Ein etwas anderer Cardigan ist „Abendrot“ von Die wilde Matrossel**, ein Kokon-Cardigan in den ich mich auf den ersten Blick verliebt habe und der Schnitt ist auch noch sehr schnell genĂ€ht.

Die helle Variante aus dickem Doubleface mit TeddyplĂŒsch trage ich als Übergangsjacke, wĂ€hrend die schwarze Variante aus einem kuscheligen Stricksweat eine normale Strickjacke ist und sowohl zu Jeans oder Kleidern/Röcken stĂ€ndig im Einsatz ist.

Wer sich definitiv auch in mein Herz geschmuggelt hat sind „Jerik“ und „Jerika“ von PrĂŒlla. FĂŒr meinen Mann (leider ohne Bild) und mich gab es jeweils eine Softshell Variante und fĂŒr mich auch noch eine aus einem schönen Alpenfleece. Der Schnitt begeistert durch eine sehr klasse Passform, denn durch die leichte Taillierung sitzt die Jacke einfach schön. Je nach Materialwahl,ob lang oder kurz, mit BĂŒndchen oder ohne, jedes mal wieder eine ganz andere Jacke.

Tja und dann ist da noch die „Else“ von Schneidernmeistern**. bereits so oft erwĂ€hnt, dass ich nicht mehr viel dazu schreibe, aber auch sie findet man bei mir mehrfach.

Danke liebe Fina, fĂŒr die Gelegenheit meine Lieblinge hier zu teilen und Euch danke fĂŒrÂŽs Lesen!

Seid lieb gegrĂŒĂŸt

Alexandra

aka handgeKLOTZt

 

Hier geht es zu den weiteren Teilen der Blogreihe

 

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.