Es ist wieder Freitag und damit habe ich heute wieder einen Gast auf meinem Blog, die wunderbare Miriam von madebymiri.

Wenn ich mir die Bilder so anschaue, weiß ich wieder, warum ich ihren Blog so gern lese.
Tolle Outfits, in sich stimmig, aber keinesfalls langweilig.
Das eine oder andere würde ich mir glatt stibitzen wollen 🙂 

Also herzlich willkommen liebe Miriam. Ich freue mich, dass Du die Zeit gefunden hast, denn ich weiß, dass es gar nicht so einfach ist es eben mal“nebenbei“ zu schreiben.

Also schnell noch Kaffee und Kekse holen und dann ganz in Ruhe mit Miriams Lieblingsschnitten ins Wochenende rutschen.

So Miriam, jetzt bist Du dran 😉

 

Danke liebe Fina für deine Einladung – ich freue mich, heute dabei zu sein, bei deiner tollen Reihe und bin gleichzeitig stolz, es endlich hinbekommen zu haben… Das kennen ja wohl die meisten von uns! Gleich immer laut und beherzt und optimistisch JA schreien, wenn einem eine Idee gefällt um dann später zähneknirschend zu realisieren, dass man eigentlich keine Zeit hat. Oder um auf das Nähen zu kommen: nicht den passenden Stoff hat (öhmm eher kein Problem, bzw. eins bei dem man sich zu helfen weiß, örks), den passenden Körper besitzt oder den richtigen Style für den Schnitt verfügt. Einen Schnitt, der an allen anderen irgendwie so super aussieht. Gratulation an dieser Stelle an die, denen das nicht bekannt vorkommt. Und „willkommen im Club“ an alle anderen 🙂

Bevor ich zum eigentlichen Thema komme, noch 3 Sätze zu mir: Seit bald drei Jahren nähe und blogge ich nun unter www.madebymiri.de und habe mich in der Zeit immer mehr zum egoistischen Selfish-Sewer entwickelt. Kinderkram gibt es bei mir selten, dafür teste ich gerne neue Stoffe und Schnitte, um dann wieder zum Altbewährtem zurückzukehren. Figurtechnisch würde ich mich als Birne (oben schmal und unten breit) bezeichnen, obwohl ich unlängst gelernt habe, dass ich eine klassische Figur besitze… Nun ja – dennoch trage ich bei Ober- und Unterteilen unterschiedliche Größen und kombiniere auch gerne mal Größen bei Kleiderschnittmustern. Bei 1,68m halte ich mich meistens zwischen S/M bzw. 36-40 auf.

Lieblingsschnitte – was soll ich sagen? Erwarten würden viele von mir wohl das Wickelding, sprich das Basic-Wickelkleid von kibadoo. Auch wenn ich gerade auf der Suche nach neuen Kleidern mit Wickeloptik für mich bin – es gehörte im vergangenen Jahr definitiv zu den am häufigsten von mir genähten Kleidern und, neben der Else von Schneidernmeistern, auch am liebsten getragenen Kleidern. Insbesondere die Sommervarianten aus bunt-gemusterten Jerseys habe ich immer noch sehr gerne, während die klassische Else ja doch eher etwas für den Herbst ist. Alles was die Taille betont ist meins und deshalb ist in 2016 ein neuer Lieblingskleiderschnitt dazu gekommen: dieses Mixteil nach dem Kleiderbaukasten von Rosa P. Mehr dazu gibt es hier zu lesen.

Was Blusen betrifft habe ich dieses Jahr mein Repertoire um genau drei Schnitte erweitert: Bellah von Prülla, FrauNina von fritzi&schnittreif und Happy Me von Fina ;-). Alle drei trage ich – besonders im Büro – rauf und runter. Ich liebe es einfach luftiglocker und die Falten als Hingucker – und dennoch schick mit Blazer und Ketten zu stylen. Diese Schnitte sind für mich total zeitlos und werde ich sicher noch eine längere Zeit nähen. Zeitlos ist ein gutes Stichwort: auch Schnittmuster habe meiner Meinung nach ein Verfallsdatum… Und auch wenn ich so manche Schnitte eigentlich noch mag, kann ich sie nach einer Weile nicht mehr sehen und nähen. Andere dafür immer und immer wieder. Geht Euch das auch so?

fina_collage2

Ok, weiter im Text: Ebenfalls ein neuer Lieblingsschnitt in diesem Jahr ist – Überraschung – FrauLilia von Hedinäht geworden. Ob aus Jeans, Jacquard oder Cord, ein super Basic-Teil und nach anfänglichen Größenproblemen nun fester Bestandteil im Nähzirkus. Im Sommer übrigens super zu kombinieren mit einem weiteren Top-Schnitt von fritzi&schnittreif: FrauJosy. Wie genial ist denn bitte die Ärmellösung??

fina_collage-3

Bevor das hier zum längsten Post ever wird, werfe ich noch kurz zwei tolle Jacken in den Ring: zum einen Lady Grace von mialuna und zum anderen den lässigen Cardigan Zsazsa von Susalabim. Beide haben meines Erachtens eine wirklich klasse Passform und sind sowohl sportlich als auch schick zu tragen. Und geradezu prädestiniert für die wunderherrlichen Strickjacquards, die diesen Herbst allerorts – und ganz besonders bei Catrin – auftauchen.

fina_collage4

Ich sage tschüss und nochmal lieben Dank – vor allen denen, die es bis hierher geschafft haben. Und psst: gerade sitze ich in meiner Tante Hertha von echt knorke am Esstisch 🙂

fina_collage-echt-knorke

Liebste Grüße
Miri

mehr von Miriam:
www.madebymiri.de
www.facebook.com/madebymiri
www.instagram.com/madebymiri_

weitere Folgen der Blogreihe:
Lieblingsschnitte- Blogreihe
Lieblingsschnitte- feat. @mecki_macht
Lieblingsschnitte feat.@meingewissesetwas
Lieblingsschnitte feat. bysoneken
Lieblingsschnitte feat. @kreamino
Lieblingsschnitte feat. @mojoanma
Lieblingsschnitte feat. @aennisews
Lieblingsschnitte feat. @schippelinchen
Lieblingsschnitte- Zwischenstand
Lieblingsschnitte feat. @naadisnaa