Ich habe mein Herz verloren 😉

Das Top Bree aus der La Maison Victor habe ich ja bereits letztes Jahr aus einem wundervollen Jersey genäht. Eigentlich ist der Schnitt für Webware vorgesehen, aber ich bin mit meiner zugeschnittenen 34 super klar gekommen.

Die 2 Vorderteile wickele ich dann immer etwas „straffer“ umeinander, damit der Ausschnitt nicht so weit auf steht. Und das Bündchen habe ein einfach mal quer zugeschnitten. Ich finde das ist ein schöner Hingucker.

Und um dann ganz auf Nummer sicher zu gehen, nähe ich die beiden Vorderteile gern zusammen. Ich mag ja keine unnötigen Einblicke gewähren 😉 .

Und es war doch tatsächlich schon so schön warm dieses Jahr, dass ich Bree zusammen mit meiner neuen Ludwig Lässig tragen konnte!

IMG_2054

Ich glaube, ich muss nicht erwähnen, wie muschelweich sich dieser Noch-Jersey aus dem Stoffbüro trägt!
Ich habe ihn noch in blau und wollte ihn eigentlich für meinen Sohn vernähen, aber daraus wird wohl nichts 😉

IMG_2011 (1)

Nun muss es nur noch ganz schnell warm werden. Ich habe natürlich noch 2 Stoffe hier liegen, die ein Bree werden möchten. Es ist sogar einmal Webware dabei!

Also bleibt dran 😉

Ich freue mich über eure Kommentare.

Ganz liebe Grüße
Fina

Schnitt: Top Bree aus der La Maison Victor Ausgabe 04/2016
Stoff: Nosh Jersey in schwarz vom Stoffbüro

verlinkt bei: RUMS

MerkenMerken